Durch Verfügung der Königlichen Regierung in Minden vom Dezember 1817 waren alle Ämter und Gemeinden verpflichtet, in Zukunft eine Chronik zuführen: so auch für Schildesche.

Die Aufzeichnungen füllen fast 300 Seiten und umfassen einen Zeitraum von 1800 bis 1895.

Da sie zu allen Bereichen des öffentlichen Lebens Notizen haben, stellen diese Chroniken ein informatives Zeitzeugnis dar, aus dem der
Heimatverein Schildesche e. V. in Zukunft periodisch Auszüge präsentieren wird.

Bisher erschienen : 1800–1802, 1800, 1803-1804, um1800, 1805, 1806, 1806, 1806, 1807,1808
, 1809, 1810, 1811, 1812, 1813, 1813, 1815, 1815, 1816, 1816, 1817
Originalblatt der
Schildescher Chronik aus dem
Bielefelder Stadtarchiv

 

Im Jahre 1816 wurde in Schildesche zur Unterstützung armer Mitbürger ein Hilfsverein gegründet. Auch entstand nun mit der Regierung in Minden die neue preußische Verwaltungsstruktur:

 


 

m 18ten Januar feierten wir das Friedensfest. Im Winter dieses auf das folgende Jahr trat hier der Armuth wegen ein Hülfsverein zusammen. Die Mitglieder desselben waren die hiesigen 3 Prediger, der Amtmann Lampe, Rentmeister Fischer, Rector Brune, Küster Wille, einige hiesige Bürger und aus jeder Bauerschaft einige Colonen. Man sammelte monatliche Geldbeiträge. Nachher kam Danziger Roggen; er wurde theils verkauft, theils zu Brod verbacken und dieses theils verkauft – das Brod zu 14 Mariengroschen – theils den Armen gegeben. Auch erhielten mehre Arme Flachs. Der Verein unterstützte allein im Weichbilde und auf den beiden Arroden 54 Arme. Das Landwehr-Regiment wurde einstweilen aufgelößt, und die Jünglinge kehrten zu ihren Eltern zurück.






 

Am 1ten Julius diesen Jahres wurde die Regierungs-Commission zu Bielefeld aufgehoben und die Königlich Preußische Regierung zu Minden installirt; auch trat die Landräthliche Behörde am 1ten November diesen Jahres in Wirksamkeit und Wilhelm Franz von Borries auf Eckendorf wurde zum Landrath des Kreises Bielefeld bestellt.
Der hiesige alte Kirchspiels Kirchthurm, welcher dem Umsturz drohete, wurde am 15ten Februar diesen Jahres an den Meistbiethenden, Conducteur Hoeke zu Milse, für 100 Taler Courant zum Abbruche verkauft.

Am 4ten Julius war die Gedächtnißfeier der im Kampfe fürs Vaterland 1813/5 gefallenen Krieger.

 

 

Die Abschrift erfolgte getreu dem Original.
Die Fortsetzung der Schildescher Chronikseiten bald wieder auf dieser Seite.

Druckversion