Durch Verfügung der Königlichen Regierung in Minden vom Dezember 1817 waren alle Ämter und Gemeinden verpflichtet, in Zukunft eine Chronik zuführen: so auch für Schildesche.

Die Aufzeichnungen füllen fast 300 Seiten und umfassen einen Zeitraum von 1800 bis 1895.

Da sie zu allen Bereichen des öffentlichen Lebens Notizen haben, stellen diese Chroniken ein informatives Zeitzeugnis dar, aus dem der
Heimatverein Schildesche e. V. in Zukunft periodisch Auszüge präsentieren wird.

Bisher erschienen : 1800–1802, 1800, 1803-1804, um1800, 1805, 1806, 1806, 1806, 1807,1808
, 1809, 1810, 1811, 1812, 1813 , 1813, 1815,1815, 1816, 1816, 1817

Originalblatt der
Schildescher Chronik aus dem
Bielefelder Stadtarchiv




Beim Jahre 1809 wird der Missmut deutlich, mit dem die Einheimischen die französischen Siege in der Stiftskirche feiern mussten. Todesfälle durch Ertrinken, wie sie hier gleich zweimal erwähnt werden, kommen auch in den späteren Aufzeichnungen immer wieder vor:


 

m Jahre 1809 begann der Krieg Frankreichs gegen Oesterreich, woran auch das Königreich Westphalen und also auch die Jünglinge von Schildesche Theil nehmen mussten. Die vom Kaiser Napoléon errungenen Siege mußten gleichfalls in der Kirche gefeiert werden; so schmerzhaft dies den Eingesessenen auch war. Der bald darauf geschlossene Friede von Schönbrunn machte dem Kriege ein Ende.

Der Garn- und Linnenhandel stockte fast gänzlich.

Den Kammachern fehlte es so sehr an Bambus, daß nur noch ein einziger etwas davon besaß, und nach Verbrauch dieses geringen Vorraths für die Weber keine Kämme mehr verfertigt werden konnten.

 

 

In dem Mühlenbache nahe bei Schildesche hat sich am 26ten Mai eine Person, dem Vermuthen nach, aus Mißmuth ertrunken. Die angestellten Wiederbelebungs-Versuche blieben ohne Erfolg.


Am 27ten desselben Monats ist ein Kind eines hiesigen Einwohners ins Wasser gefallen; jedoch durch angewandte zweckmäßige Mittel des Chirurgi Steffen wieder ins Leben zurückgebracht.

 

Die Abschrift erfolgte getreu dem Original.
Die Fortsetzung der Schildescher Chronikseiten bald wieder auf dieser Seite.

Druckversion